Die Gesellschaft des Fürsten.
Prinz Xaver von Sachsen und seine Zeit, Chemnitz 2009

Herausgeber:
Uwe Fiedler, Thomas Nicklas, Hendrik Thoß
  
 Inhalt
  
  Sieben Jahre Krieg hinterließen ein wirtschaftlich zerrüttetes Sachsen. Städte wie Chemnitz hatten Millionensummen an Verbündete und Gegner gezahlt. Mit dem Tod des Kurfürsten Friedrich August II. und seines Ministers Graf Brühl ging auch die glänzende Epoche des sächsischen Barock zu Ende. Zu allem Unglück starb der neue Kurfürst, der kluge und reformbereite Friedrich Christian, nach wenigen Tagen seiner Regentschaft. Der nächste Anwärter auf den sächsischen Thron war ein zwölfjähriger Knabe. Bis zur Volljährigkeit des Kurprinzen musste daher ein Administrator die Amtsgeschäfte führen: Es sollte dem Prinzen Xaver von Sachsen vorbehalten bleiben, in diesen Jahren eine Entwicklung zu befördern, die das Kurfürstentum an seine alte wirtschaftliche und kulturelle Leistungsfähigkeit anknüpfen ließ. Namhafte französische, österreichische und deutsche Wissenschaftler setzen sich in diesem Band mit Facetten der Biographie des Prinzen sowie mit der Gesellschaft der europäischen Fürsten vor Ausbruch der französischen Revolution auseinander.
  
  
  
home | kontakt | impressum