Die Herrscher Sachsens
Markgrafen, Kurfürsten und Könige 1089-1918. München 2004.

Herausgeber:
Frank-Lothar Kroll
  
 Inhalt
  
  Mit dem Einzug Heinrich von Eilenburgs als Markgraf auf dem Burgberg von Meißen im Jahre 1089 beginnt die an die Dynastie der Wettiner gebundene Geschichte des späteren Landes Sachsen. Sie endet mit dem Sturz der Monarchie im Jahre 1918, als König Friedrich August III. nach 929jähriger Herrschaft seines Hauses als dessen letzter regierender Repräsentant zurücktrat. Während einer fast 1000jährigen Geschichte wurde das Land von zahlreichen Regenten unterschiedlichen Ranges beherrscht - Markgrafen, Kurfürsten und Königen, deren Lebenswege und politische Leistungen in diesem Band von namhaften Historikern gewürdigt werden. Neben den politischen Aspekten gehen die Autoren auch auf Fragen der Kirchen-, der Kultur- sowie der Wirtschafts- und Sozialgeschichte ein. So entsteht das historische Panorama einer geschichtsträchtigen deutschen Kulturlandschaft, die Weltgeltung in Wissenschaft, Kunst und Musik erlangte und infolge ihrer geographischen Lage in Europa auch in Zukunft wieder jene Funktion einnehmen dürfte, die ihr jahrhundertelang zukam: eine Brücke zwischen Ost und West zu sein.
  
  
  
home | kontakt | impressum